Überspringen zu Hauptinhalt

Das Soziale Zentrum ist ein fester Bestandteil des sozialen Lebens in Dortmund. Ein Plus an Lebensqualität für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren war und ist die Zielsetzung der Beschäftigten des Sozialen Zentrums Dortmund e.V.

Beratungsstelle Westhoffstrasse
Westhoffstraße 8-12
44145 Dortmund

Fax: 02 31 - 84 03 41

Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Nordrhein-Westfalen
www.paritaet-nrw.org

Unsere Standorte

Neue Projekte Für Das Soziale Zentrum

Neue Projekte für das Soziale Zentrum

„Das Soziale Zentrum Dortmund mit seinen vier Fachbereichen steht finanziell auf einem guten Fundament“, so Vorständin Isabel Cramer. Im Rahmen der halbjährlichen Mitarbeiterversammlung war dies für die mehr als 60 anwesenden Mitarbeiterinnen eine von mehreren guten Nachrichten. Gleichwohl stehen die einzelnen Fachbereiche vor einigen großen Herausforderungen. Einige neue Projekte sind im fortgeschrittenen Planungsstatus.

Einen weiteren Fortschritt gibt es mittlerweile bei der Elektromobilität. Nach der Anschaffung von Pedelecs und Elektro-Fahrzeugen werden sowohl für das Elfi-Pflegeteam an der Stuttgartstraße und an der Beratungsstelle an der Westhoffstraße aktuell die erforderlichen Ladesäulen installiert. Nur wenige Tage später startet auch die weitere energetische Sanierung des Gebäudes an der Westhoffstraße. Die weitere Dämmung und die neue Gestaltung der Fassade wird sich bis in das nächste Jahr hinziehen.

Grund zur Freude ist der mittlerweile fertig gestellte Garten. Anlass genug für die engagierte Gartengruppe, die „Oase für alle!“ am Freitag, 24. Juni, im Rahmen der „Internationalen Woche“ der Öffentlichkeit vorzustellen.

Enorme Nachfrage für die Beratungsstelle

Zu den aktuellen Herausforderungen beschreiben die Fachbereichsleiter Maria Preuß und Tim Klockenbusch für die Beratungsstelle die enorme Nachfrage. Die insgesamt angespannte Situation der Dortmunder Nordstadt bei Kita- und Grundschulplätzen und das Fehlen von Fachkräften in diesen Bereichen schlagen sich auch in vermehrten Anfragen bei der Beratungsstelle nieder. Ausgebaut werden kann nach der Mitteilung von Klockenbusch jetzt die Fachstelle Hilfen bei sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen.

Größte Herausforderung für die zum Sozialen Zentrum gehörende DROBS ist aktuell die Umbausituation. Die zeitweilige Arbeit in Containern soll jedoch schon in Kürze der Vergangenheit angehören. Auch das Café Flash wird gerade umgebaut, um künftig barrierefrei und für den Brandschutz ertüchtigt zu sein. Ein Danke gilt den Mitarbeiter*innen, die Belastung der Baustelle noch für eine kurze Zeit mitzutragen.

Pflegeteam sucht dringend Mitarbeiterinnen

Dringend gesucht werden Mitarbeiter*innen für das ELFI-Pflegeteam. „Wir erleben gerade auch einen Generationenwechsel“, so Pflegedienstleiterin Nadine Lobanov mit einer Erklärung für den Bedarf. Das Team unterstützt in diesem Zusammenhang auch die mögliche Kurz-Ausbildung von Quereinsteiger*innen. Neben dem obligatorischen Angebot der Pflege betreut das Team mehrere Wohngemeinschaften für demenzerkrankte Menschen.

Dank und Blumen für die Jubilare

Der herzliche Gruß im Rahmen der Mitarbeiterversammlungen gilt den neuen Mitarbeiter*innen, der herzliche Dank den Jubilaren. Michael Schank von der Beratungsstelle gehört jetzt schon seit 25 Jahren zu den Kolleginnen des Sozialen Zentrums, Rainer Muxfeldt ist dort seit 15 Jahren dabei. Ellen Schlickmann ist seit zehn Jahren Kollegin des ELFI-Pflegeteams. Isabel Cramer ist seit zehn Jahren im Sozialen Zentrum. Die Blumen für sie überreichte Betriebsrat Thor Kuhlmann.

An den Anfang scrollen