Überspringen zu Hauptinhalt

Das Soziale Zentrum ist ein fester Bestandteil des sozialen Lebens in Dortmund. Ein Plus an Lebensqualität für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren war und ist die Zielsetzung der Beschäftigten des Sozialen Zentrums Dortmund e.V.

Beratungsstelle Westhoffstrasse
Westhoffstraße 8-12
44145 Dortmund

Fax: 02 31 - 84 03 41

Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Nordrhein-Westfalen
www.paritaet-nrw.org

Unsere Standorte

Sozialstation Des ELFI-Pflegeteams Wird übergeben

Sozialstation des ELFI-Pflegeteams wird übergeben

Mit Wirkung vom 1. November 2022 leitet das Soziale Zentrum e.V. die Mitarbeiterinnen der Sozialstation des ELFI-Pflegeteams an den befreundeten Partner DOPS GmbH über. „Wir freuen uns, für die Mitarbeiterinnen einen nahtlosen Übergang schaffen zu können“, so Heike Heymann-Pfeiffer, Vorständin des Sozialen Zentrums. Bis auf wenige Mitarbeiterinnen, die eine andere Entscheidung für sich getroffen haben, werden alle weiteren mit ihren Verträgen übernommen. „Für uns ist das ein Glücksfall“, sagen Stefanie Strijk und Simone Poltermann, Geschäftsführerinnen der DOPS GmbH. Die bisherigen Kundinnen des ELFI-Pflegeteams können frei entscheiden, ob sie vom neuen Anbieter versorgt werden wollen.

„Wir haben aufgrund der schwierigen Situation in der Pflege sehr lange nach Möglichkeiten gesucht, die Sozialstation mit dem hohen Qualitätsstandard weiterführen zu können“, so Heymann-Pfeiffer. Gleichzeitig sei die schwierige Lage in der Pflege nicht geeignet, besonders kleinere Unternehmen kostendeckend zu führen. Die Gründe seien vielfältig: An erster Stelle stehe der Fachkräftemangel. Dadurch wurde der regelhafte Einsatz von Zeitarbeitskräften notwendig. Die hohe Verdichtung der Arbeit, die überdurchschnittlichen hohen Ausfallzeiten, aber auch das Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz seit dem 1. September mache es den engagierten kleinen Anbietern zunehmend schwer.

Personalmarkt leer gefegt

„Hinzu kommen der Generationenwechsel in der Mitarbeiterschaft und die nicht zu unterschätzenden personellen Auswirkungen der Corona-Pandemie“, erläutert die Vorständin. Der Personalmarkt in der Pflege sei komplett leergefegt. „Wir sind uns unserer Verantwortung sehr bewusst, und konnten für unsere Mitarbeiterinnen eine gute und nachhaltige Überleitungsregelung mit der DOPS GmbH erreichen“, sagt sie.

Monika Urner und Silvia Krawinkel, Pflegedienstleitung der DOPS GmbH, freuen sich schon jetzt über die qualifizierten Kolleginnen. „Uns ist es wichtig, diese Wertschätzung für sie von Beginn an deutlich zu machen“, erklären sie. Dazu zählen die übertarifliche Bezahlung, bereits eingereichter Urlaub und Urlaubsplanungen werden übernommen, auch die Arbeitswege sollen für die neuen Mitarbeiterinnen möglichst wohnortnah gestaltet werden.

Nachhaltige Lösung für die Sozialstation

Gemeinsam hatten sich die Belegschaft der ELFI-Sozialstation, der Betriebsrat und der Vorstand des Sozialen Zentrums mit der Geschäftsführung und dem Leitungsteam der DOPS GmbH an einen Tisch gesetzt, um eine sozialverträgliche und nachhaltige Lösung zu finden.

Nicht betroffen von der Überleitung sind die Mitarbeiterinnen des ELFI-Pflegeteams, die weiterhin die Bewohnerinnen der drei Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz versorgen werden. „Unser Ziel ist es, unser Angebot mit dieser Kernkompetenz weiter auszubauen“, formuliert Heike Heymann-Pfeiffer die künftige Ausrichtung des ELFI-Pflegeteams.

An den Anfang scrollen